Welcome to Helloween – Solidarisch, antifaschistisch, kostümiert

Welcome To Helloween

Liebe Menschen,

einigen dürfte es schon aufgefallen sein, dass sich unser diesjähriges Versammlungsmotto an das der “Welcome to Hell“-Demo zum G20 in Hamburg anlehnt.

Welcome to Hell! Das weckt Assoziationen. Presseberichte und die Polizei haben ihr Möglichstes versucht, Ängste zu schüren und Schreckensszenarien zu zeichnen. [1] Gruselig finden wir aber nicht die Menschen, die friedlich solidarisch und selbstbestimmt in Hamburg demonstriert haben, sondern das Vorgehen der Polizei und Politik.

Angst macht uns und vielen Anderen [2][3], wie mit der Versammlungsfreiheit umgegangen wurde und welche Gewalt auch gerade von der Polizei ausgegangen ist. Da wurden Kinder und Jugendliche in ihrem Bus angehalten, von der Polizei in ein abgelegenes Gebäude gebracht und dort mussten sie sich ausziehen und wurden geschlagen, ohne Kontakt zur Außenwelt. [4] Szenen, die sich nach einem Horror-Film anhören, aber bittere Realität sind. Die Polizei entschuldigte sich für diese Aktion halbherzig, man habe den Bus der Falken verwechselt – als wären Misshandlungen legitim, solange sie “richtige” Linke treffen.

Anwalt Udo Vetter spricht bei der Auflösung der “Welcome to Hell”-Demo durch die Polizei von einem Dolchstoß für das Grundgesetz, ein Dolchstoß, der uns an Michael Myers aus dem Horrorklassiker Halloween erinnert. [5]
Es ist beängstigend, dass sächsische Cops ohne Befehl und Rechtsgrundlage Gummigeschosse eingesetzt haben. [6] Und es macht Angst, wie einige wenige als Sündenböcke herhalten müssen und entmenschlicht werden, von der Justiz als Personen ohne “menschliches Empfinden” vorverurteilt und von Presse zu einem “vielarmigen Wesen” gemacht. [7]

Im Film stellen sich die Protagonisten mutig ihren Ängsten und besiegen gemeinsam den Schrecken. Das sollten wir auch tun, deshalb laden wir euch zu unserer Kostümdemo am 31. Oktober an der HTWK ein.

Welcome to Helloween

[1]
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1057482.uebertriebene-zahl-verletzter-polizisten-beim-g-gipfel.html
http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/gzwanzig-143.html
http://www.mopo.de/hamburg/g20/schanzen-randale-war-das-ein-molotow-cocktail–27962168

[2]
http://www.huffingtonpost.de/martin-eimermacher/reporter-g20-hamburg-_b_17376294.html

[3]
https://www.metronaut.de/2017/07/seit-ich-bei-g20-war-habe-ich-angst/

[4]
https://www.abendblatt.de/hamburg/article212011991/Erstes-Urteil-gegen-Polizisten-nach-G20-Einsatz.html

[5]
http://www.taz.de/!5427952/

[6]
http://www.n-tv.de/politik/Das-grosse-Raetseln-um-die-Gummigeschosse-article19980252.html

[7]
http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/Verfahren-gegen-G20-Demonstrant-aus-Mitlaeufer-wird-Gewalttaeter,gzwanzig308.html

Schreibe einen Kommentar